Infos zu Dänemark

dän

Angeln in Dänemark:

In Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland kann man generell ohne zusätzliche Angelerlaubnis fischen, außer dort wo es ausdrücklich verlangt wird. Zum Beispiel an den Lachsflüssen oder bestimmten Privatgewässern. In den Schären Schwedens und Finnlands an der Küste vor allem Hecht, Zander und Barsch.  Auf Grund des geringen Salzgehaltes der Ostsee ist das Meeresangeln, wie man es von Norwegen kennt , nicht mehr möglich. In den Flüssen und Seen fängt man über 40 Fischarten.

Bootsführerschein in Dänemark:

Führerschein: nur vorgeschrieben für Boote über 20 t Wasserverdrängung; Bootsdokument: alle deutschen Bootsdokumente werden anerkannt; Bootshaftpflicht: nicht vorgeschrieben; Sonstiges: Besondere Zollvorschriften beachten! Rettungswestenpflicht für alle Personen an Bord; Jetskiverbot auf Binnengewässern und in Naturschutzgebieten.

Dänemark:

liegt nördlich von Deutschland und zählt zu Skandinavien. Von den ca. 43.000 Km² Fläche entfallen rund 69% auf die Halbinsel Jütland. Der Rest wird durch 443 Inseln gebildet, von denen 72 bewohnt sind. Die größte Insel ist Seeland ca. 7.500 Km², auf der auch die Hauptstadt Kopenhagen liegt. Von den ca. 5,3 Mio. Einwohnern leben rund 1,77 Mio im Raum um Kopenhagen.  Dänemark gehört seit 1973 der EU an und hat im April 2008 den Reformvertrag von Lissabon angenommen.  Neben dem genannten Staatsgebiet gehören noch Grönland und die Färöer Inseln zu Dänemark und zur NATO, jedoch nicht zur EU. Beide haben aber weitgehende Autonomie mit eigener Flagge und eigener Sprache. Die dänische Staatsform ist eine konstitutionelle Monarchie, mit einer parlamentarischen Demokratie, der ein Monarch (seit 1972 Königin Margarethe II.) als Staatsoberhaupt mit ausschließlich repräsentativen Aufgaben vorsteht. Folgerichtig ist die korrekte Staatsbezeichnung „Königreich Dänemark“ (Kongeriget Danmark).  Dänemark wurde seit 2001 von einer Minderheitsregierung von rechtsliberalen „Venstre“ und „Konservativer Volkspartei“ (Det Konservative Folkeparti) regiert. Zur Mehrheitsfindung war sie auf die Unterstützung durch die rechtspopulistische „Dänische Volkspartei“ (Dansk Folkeparti) angewiesen.

Aus  anderen EU Ländern dürfen Touristen zollfrei alles nach Dänemark einführen, was zum persönlichen Gebrauch bestimmt ist.

Alkohol und Tabakwaren.

Es gibt keine festen Obergrenzen, aber Richtgrößen, bis zu welcher Menge persönlicher Gebrauch akzpetiert wird. Dies sind:   10 Liter hochprozentiger Alkohol    800 Zigaretten    400 Zigarillos     200 Zigarren und 1 Kg Tabak. Darüber hinaus können für einzelne Warengruppen, wie z.B. Fleisch, temporäre Einfuhrbeschränkungen oder sogar Einfuhrverbote erlassen werden.

Feuerwerkskörper

Die Einfuhr von Feuerwerkskörpern und Silvesterknallern nach Dänemark ist verboten. Ebenso dürfen Himmelslaternen  in Dänemark nicht verwendet werden.Touristen dürfen aber in Dänemark zu Silvester Feuerwerkskörper zu den „landestypischen Standards“ erwerben.

Lebensmittel

Die private Einfuhr unterliegt keinen besonderen Regeln, es darf alles mitgenommen werden, was für den Eigenverbrauch bestimmt ist. Ausgenommen sind allerdings Erzeugnisse aus besonders geschützten Tieren, so Meeressäugern und Kriechtieren. Allerdings behält sich die dänische Regierung kurzfristige Korrekturen dieser Regelung vor. Für die kommerzielle Einfuhr von Lebensmitteln gibt es spezielle Regeln

Einkaufen in Dänemark

Das Netz von Supermärkten und auch kleineren Händlern in Dänemark ist sehr dicht. Auch im ländlichen Bereich. Allerdings, wenn man sparen will, sollte man darauf achten, wo man einkauft. Es gibt unterschiedliche Ketten von Discounter bis Exklusiv.  Grundsätzlich gilt, dass Märkte wie Aldi oder Netto billiger sind als Brugsen ( Händler) oder Spar.  Es gibt noch „Fakta“, der irgendwo dazwischen liegt, eine gute Alternative ist auch „Super Best“, wenn vorhanden.  Um die Preisbildung zu verstehen, muss man wissen, dass es in Dänemark nur einen Mehrwertsteuersatz gibt und der liegt bei 25%. Hinzu kommen allerdings entweder hohe Erzeuger- oder Importkosten und natürlich saisonale Schwankungen.  Mitunter kann man auch auf die Supermärkte verzichten. Ein Markt in der Nähe ist erstaunlicherweise oft günstiger. Fisch kauft man am besten dort (am Fischwagen) oder direkt vom Kutter.  Technische Geräte und andere Waren sind aufgrund der hohen dänischen Mehrwertsteuer von 25% meist teurer als in Deutschland. Dennoch kann man gerade bei Textilien und Schuhen durchaus ein Schnäppchen machen und durchweg gute Qualität zu einem günstigen Preis erwerben.  Die Öffnungszeiten sind vergleichsweise moderat. Auch in kleineren Städten haben zumindest die Supermärkte Samstags und mitunter auch Sonntags geöffnet. Aber auch in Bäckereien, Kiosken und Blumenläden kann man am Wochenende einkaufen.

Straßenverkehr in Dänemark

Das Straßennetz in Dänemark ist nicht nur sehr dicht, sondern auch in einem ausgesprochen guten Zustand. Staus mit langen Wartezeiten zumindest im ländlichen Bereich eher selten sind. Besonders am Limfjord trifft man überall Brücken und Fährüberfahrten. Es fahren häufig Fähren. Größere Fähren zwischen den Inseln sind meist teurer und eine Vorbestellung ist ratsam.  Die Verkehrsregeln sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Man fährt rechts und wer von rechts kommt, hat Vorfahrt. Die Schilder entsprechen dem internationalen Standard. Es gibt aber ein paar Besonderheiten:  Das Abblendlicht bei Autos und Motorrädern muss immer eingeschaltet sein, auch am Tage.  Es besteht Gurtanlegepflicht auf den Vorder- und Rücksitzen.  Weisse Dreiecke an Strasseneinmündungen („Haifischzähne“) bedeuten: Vorfahrt gewähren.  Ortseingangsschilder sind weiss mit einer Stadtsilhouette und dem Namen des Ortes versehen.  Zulässige Höchstgeschwindigkeiten: in Ortschaften 50 Km/h auf Land- und Schnellstrassen 80 Km/h  auf Autobahnen 130 Km/h  Die Höchstgrenze für den Blutalkoholgehalt liegt bei 0,5 Promille. Das Telefonieren während der Fahrt ist verboten.  Die Kosten für Kraftstoff sind mit denen in Deutschland zu vergleichen und nur geringfügig teurer. Geld sparen kann man, wenn man an einer Selbstbedienungstankstelle tankt. Dort ist Kraftstoff ca. 10% günstiger.  Tankstelle mit Bedienung sind selten geworden in Dänemark. Sie haben meist nur bis ca. 18:00 Uhr geöffnet. Nach dieser Zeit kann man an Automatensäulen tanken. Die akzeptieren Bargeld (100 DKK Scheine) oder Kreditkarten, manchmal sogar auch EC – Karten.

Dies sind keine verbindlichen Angaben und ohne Gewähr.

Adresse Dänische Botschaft Berlin:

Dänische Botschaft Berlin Rauchstraße 1 /10787 Berlin Deutschland

Telefon: +49 (0)30 50 50 2000   Fax :+49 (0)30 50 50 2050

E-mail: botschaft@daenemark.org  Öffnungszeiten Dänische Botschaft Berlin: Diese können varrieren